Nachrichten

Ein Gottesdienst zu ungewöhnlicher Zeit

In den katholischen Kirchen der Stadt Lippstadt feiern wir auch während der Woche zu unterschiedlichen Zeiten verschiedenste Gottesdienste. Beginnend mit dem Aschermittwoch möchten wir ein weiteres Angebot machen und einen besonderen Akzent setzen:

in der Mitte der Stadt

in der Mitte der Woche

in der Mitte des Tages

Mittwochs um 12.00 Uhr - High Noon

Mittagsmesse in St. Nicolai

Vielleicht kommen sie gerade vom Markt und möchten auch noch etwas Gutes für ihre Seele tun, vielleicht habe sie für die Mittagspause schon immer nach einer Stelle zum Auftanken gesucht oder sind zum Einkaufen in die Stadt gekommen und verbinden dies mit einem Moment, in dem sie etwas geschenkt bekommen, was man nicht kaufen kann: Stille, Musik, Begegnung mit mir, mit anderen Menschen und mit Gott. Von Aschermittwoch bis Pfingsten laden wir sie zur Feier der Heiligen Messe (ca. 30 Minuten) in die Kreuzkapelle der St. Nicolai-Kirche ein, wenn es gefällt, über Pfingsten hinaus.

Ihr Pastor Thomas Wulf

Pfarrnachrichten

Junge Familien und der Gottesdienst der Gemeinde

„Lasst auch lebhafte Kinder

zu mir kommen!“

Junge Familien sollten wissen und erfahren, dass sie auch und gerade mit ihren lebhaften Kindern im Gottesdienst willkommen sind. Wenn Kinder den Gottesdienst nur als Ort der Disziplinierung erleben, werden sie keine Freude daran bekommen. Bei Wallfahrtsgottesdiensten im Freien oder bei Gottesdiensten in italienischen Kirchen kann man erleben, dass es auch anders geht und dass die Erwachsenen durch die Kinder offensichtlich nicht in ihrer Andacht gestört werden. Jesus hätte seine Freude daran: „Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran“ (Lukas 18,16).

Bischof Ulrich Neymeyr, Erfurt

„Das Wohl der Familie ist entscheidend für die Zukunft der Welt und der Kirche.“

Papst Franziskus

=====================================================================

 

 

 

 

"Jeder Mensch braucht ein Zuhause“

lautet das Motto der Caritas-Kollekte, die am Sonntag, den 18. Februar

in allen Gemeindegottesdiensten stattfindet

Um Unterstützung für ihre vielfältigen Hilfsangebote und Dienste bittet die Caritas im Erzbistum Paderborn am Sonntag, 18. Februar, in den 666 Pfarrgemeinden des Erzbistums Paderborn.

Caritas-Kollektedie dann stattfindende Caritas-Kollekte, die jeweils zur Hälfte caritativen Aufgaben der Pfarrgemeinde sowie der Caritasarbeit auf diözesaner Ebene zugutekommt, steht unter dem Leitwort der Caritas-Jahreskampagne 2018:

„Jeder Mensch braucht ein Zuhause.“ Im Vorjahr wurden bei der Caritas-Kollekte bistumsweit 119.800 Euro gespendet.

„Mit der Kampagne will die Caritas verdeutlichen, dass jeder Mensch ein Recht auf eine bezahlbare Wohnung als privaten Schutz- und Rückzugsraum hat“, sagt der Vorsitzende des Diözesan-Caritasverbandes Paderborn, Domkapitular Dr. Thomas Witt. „Die Kampagne will damit einen Beitrag zum sozialen Frieden in unserem Land leisten.“ Wohnen gehöre wie Kleidung und Nahrung zu den unverzichtbaren Grundbedürfnissen des Menschen. Eine Wohnung biete nicht nur Schutz, sie sei auch Rückzugsort und elementare Grundlage für Lebensqualität und gesellschaftliche Teilhabe.

Stark steigende Grundstückspreise, fehlender Wohnraum im unteren Preissegment und in Großstädten generell knapper werdender Wohnraum bei anhaltendem Zuzug: Immer offenkundiger werde, dass sich die Situation auf dem Wohnungsmarkt – vor allem in den Ballungsräumen – seit einigen Jahren deutlich verschärft hat, sagt Witt. In vielen Städten und Regionen hätten einkommensschwache Haushalte – kinderreiche Familien, Alleinerziehende, Arbeitslose, Menschen mit Migrationshintergrund – erhebliche Probleme, bezahlbaren Wohnraum zu finden oder ihn zu halten.