Die Aufgaben des PGR

Die Aufgaben des PGR

1. Der Pfarrgemeinderat soll das Leben der Pfarrgemeinde mitgestalten und mittragen. Er soll alle Kräfte der Gemeinde zur Wahrnehmung ihrer gemeinsamen Verantwortung zusammenführen.

2. Der Pfarrgemeinderat dient der Erfüllung der Sendung der Pfarrgemeinde: Verkündigung, Heiligung, Caritas.

3. Die Aufgabe des Pfarrgemeinderates besteht vor allem darin, den Pfarrer in seinem Amt zu unterstützen sowie alle die Pfarrgemeinde betreffenden Fragen zusammen mit ihm zu erforschen, zu beraten, gemeinsam mit ihm zu beschließen und für deren Durchführung Sorge zu tragen, falls kein anderer Träger zuständig oder zu finden ist.

4. Die Sitzungen des Pfarrgemeinderates sind öffentlich, soweit nicht Fragen zur Person beraten werden oder der Pfarrgemeinderat die Beratung in nicht öffentlicher Sitzung beschließt.

Der Gesamt-Pfarrgemeinderat.

Der Gesamt-Pfarrgemeinderat wurde aus allen gemeinden des Pastoralverbundes - je 1000 Mitglieder einer Gemeinde eine Kandidatin / ein Kandidat - gewählt.

St. Elisabeth: Ursel  Alkemeier, Heinz-Josef Hesse, Petra Kemper, Guido Meyer, Marimar Prado

St. Antonius: Annemarie Bohrer, Anton Schwierz, Ursula Skrobol

Mariä-Himmelfahrt ( Cappel ): Meyer, Marimar Prado (aus St. Elisabeth); Franz Gausemeier, Christian Kleineheilmann

Maria-Frieden (Lipperbruch): Ludger Büscher

St. Michael (Lipperode ): Marita Becker, Joel Hunold, Christoph Reichelt

Dazu die Hauptamtlichen: Pastor Blome, Pastor Schwamborn, Pater Radina,

Gemeinde-Referentin Frau Grewe und Frau Sandfort,

Diakone Herr Berkenhaus, Herr Bongartz

Pfarrgemeinderat stellt Weichen für die Zukunft

„Wir wollen aufstehn, aufeinander zugehn“ – dieses bekannte Lied wurde zum Leitfaden für das erste Klausurwochenende, zu dem sich der Gesamtpfarrgemeinderat des Pastoralverbundes Lippstadt-Nord am 7./8. Februar in Paderborn traf. 18 Frauen und Männer waren zusammengekommen, um gemeinsam die Arbeit für die kommenden vier Jahre zu planen. Das neue Gremium ist aus der Pfarrgemeinderatswahl im November 2013 hervorgegangen und setzt sich aus den gewählten Vertretern der Pfarreien St. Antonius, St. Elisabeth, St. Maria Frieden (Lipperbruch) , St. Mariä Himmelfahrt (Cappel) und St. Michael (Lipperode), sowie den hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern zusammen.

 

Am Beginn der Tagung standen das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch über die persönlichen Glaubenserfahrungen. In den anschließenden Beratungen zeigte sich schnell, dass die noch stärkere Vernetzung der fünf Gemeinden mit ihren unterschiedlichen Profilen und Angeboten eine Hauptaufgabe für die nächste Zeit sein wird. In einem ersten Schritt will sich der Pfarrgemeinderat (PGR) durch den Besuch aller Pfarrfeste, die in diesem Jahr im Pastoralverbund stattfinden, den Gläubigen vor Ort vorstellen und neue Kontakte knüpfen. Außerdem wird der Pfarrbrief so umgestaltet, dass die gemeinsamen Termine des Pastoralverbundes und offene Angebote noch deutlicher werden. Eine gemeinsame Jahresplanung soll in Zukunft Terminüberschneidungen verhindern und den Informationsfluss zwischen den Pfarreien verbessern. Weitere, gemeindeübergreifende Arbeitsschwerpunkte des PGR‘s in den Bereichen Gottesdienst, Sakramentenpastoral, Glaubensvertiefung und Familienangebote werden in den kommenden Sitzungen festgelegt.

 

Zur Vorsitzenden des Gremiums wurde Frau Petra Kemper gewählt. Neben Pastor Gerd Blome stehen ihr im Vorstand Frau Maria Prado, Herr Christoph Reichelt zur Seite. Es wurde beschlossen, dass sich der PGR drei bis vier Mal im Jahr trifft.

Außerdem haben sich die PGR-Mitglieder darauf geeinigt, die Arbeitsausschüsse in den einzelnen Pfarreien, die vor Ort für das Gemeindeleben verantwortlich sind, künftig als „Gemeinderat“ (plus jeweiliger Pfarrei-Name) zu bezeichnen.

 

Das Wochenende mit seiner guten und offenen Gesprächsatmosphäre, die sich auch bei der gemeinsamen Messfeier und dem abendlichen Beisammensein zeigte, war ein vielversprechender Start für die Bemühungen um das Zusammenwachsen des Pastoralverbundes. Kein Wunder, dass am Ende der Wunsch aufkam, eine solche Tagung im nächsten Jahr zu wiederholen.

 

Termine

Klausurtagung des Gesamt-PGR

06.02.2015, um 08:00 Uhr

Klausurtagung des Gesamt-PGR

Alle PGR-Mitglieder dieses Gremiums aus allen Gemeinden unseres Pastoral-verbundes fahren am 6./7. Febr. zu einer Klausurtagung nach Paderborn.

“Das Zukunfts-Bild“ unserer Paderbor-ner Diözese soll das Thema dieser Tagung sein. -


“Das Zukunftsbild“
beinhaltet die grundsätzlichen Leitlinien für die Seelsorge der Zukunft; wie bei rückläu-figen Kirchenbesucher- und Priester-zahlen die Gemeinden zusammen-wachsen und sich gegenseitig stützen und ergänzen können.

Als PGR möchten wir uns rechtzeitig Gedanken machen, wie wir uns auf die Zukunft richtig einstellen können.

 

Mitglieder

Petra Kemper
Petra Kemper

Vorsitzende

Tel.: 0 29 41 - 64 41 9

Marimar Prado Fernandez
Marimar Prado Fernandez

Vorstandsmitglied

Christoph  Reichelt
Christoph Reichelt

Vorstandsmitglied

Gerhard  Blome
Gerhard Blome

Pfarrer

Tel.: 0 29 41 - 97 86 86

Heinz-Josef Hesse
Heinz-Josef Hesse

Rosemarie  Bohrer
Rosemarie Bohrer

Anton  Schwierz
Anton Schwierz

Christian  Kleineheilmann
Christian Kleineheilmann

Ursula Skrobol
Ursula Skrobol

Guido Meyer
Guido Meyer

Franz Gausemeier
Franz Gausemeier

Marita Becker
Marita Becker

Joel Hunold
Joel Hunold

Ludger Büscher
Ludger Büscher

Ursel Alkemeier
Ursel Alkemeier